Stadt Aschaffenburg

Erschließung „In den Spessartgärten“

Auftraggeber:

Stadt Aschaffenburg

Planungsphase:

2011 – 2013

Realisierung:

2013 – 2015

Bausumme:

3,5 Mio. Euro

Ingenieurleistungen:

Objektplanung Verkehrsanlagen
Objektplanung Kanalisation
Objektplanung Wasserversorgung
Projektsteuerung

Planung
Ausschreibung
Örtl. Bauüberwachung

Technische Daten:

12.600 m² Ausbaufläche
1.000 lfdm Kanalisation
700 lfdm Wasserversorgung
2.200 lfdm Nieder- und Mittelspannungsleitung

 

 

 

 

 

In Fortsetzung zu dem Modellprojekt „Am Rosensee“ wurde das ehemalige Kasernengelände „In den Spessartgärten“ in ein attraktives Wohngebiet verwandelt. Unmittelbar an den Stadtpark Rosensee angrenzend sind neue Erschließungsstraßen und hochwertige Grundstücke entstanden.

Das rund 6 Hektar große Gelände ist nun mit verkehrsberuhigten Straßen in Pflasterbauweise erschlossen. Die Verkehrsflächen mit Breiten zwischen 5,50 m und 9,00 m erhielten grundsätzlich ein negatives Dachgefälle mit Mittelrinnenentwässerung. Die Gestaltung der Oberfläche der Fahr- und Gehwege mit kugelgestrahltem, granitgrauem Pflaster, die Rinnen und Einfassungen sowie gestalterische Elemente in einem Anthrazit, gewährleisten eine hochwertige Optik. Die bestehenden, umlaufenden Straßen sind in das Gesamtkonzept eingebunden und die Verkehrsbeziehungen so gestaltet, dass diese nicht weiter als Durchgangsstraßen genutzt werden können. Zusätzliche öffentliche Stellplätze entlang der äußeren Erschließung dienen dazu, den Verkehr aus den Wohnstraßen herauszuhalten und damit ein Wohlfühlklima für die Bewohner zu schaffen.

Zur Sicherung der Ver- und Entsorgung erhielt das gesamte Gebiet eine komplett neue Infrastruktur. Neben Abwasserkanälen mit Anschlussbauwerken an die bestehenden Hauptsammler und Wasserleitungen, sind zukunftsfähige Glasfaserkabel für die Nutzung neuer, hochleistungsfähiger Medien verlegt worden. Die Ausschreibung und Umsetzung der Gesamtmaßnahme erfolgten in 3 Abschnitten.