Gemeinde Mainaschaff

Gewerbegebiet „Kreuzäcker“

Auftraggeber:

Gemeinde Mainaschaff

Planungsphase:

2014 – 2015

Realisierung:

2015 – 2016

Bausumme:

3,6 Mio. Euro

Ingenieurleistungen:

Objektplanung Verkehrsanlagen
Objektplanung Kanalisation
Planungsbegleitende Vermessung
Koordinierter Leitungsplan

Planung
Ausschreibung
Örtl. Bauüberwachung

Technische Daten:

17.000 m² Ausbaufläche
1.500 lfdm Kanalisation
1.500 lfdm Wasserversorgung

Die Gemeinde Mainaschaff realisierte mit FKS – INFRASTRUKTUR die Erschließung des Gewerbegebietes Kreuzäcker. Das ca. 22 ha große Areal liegt an der östlichen Gemarkungsgrenze von Mainaschaff zu Aschaffenburg, nördlich der Hanauer Straße (B8). Basis der Planung bildete ein rechtsgültiger Bebauungsplan, indem u. a. die Verkehrsflächen mit einem Ausbauquerschnitt von 12.50 m festgesetzt war.

Der Entwicklung der Querschnittsaufteilung wurden die Nutzungsansprüche zu Grunde gelegt. Ein umfangreiches Angebot an Parkstreifen, konzipiert für Lastkraftwagen, gewährleistet eine dauerhafte Funktionsfähigkeit der Fahrbahn. Die Fußgängerverkehre innerhalb des Gewerbegebietes wurden als gering eingestuft, so dass lediglich ein einseitiger Gehweg, angrenzend zu den Parkstreifen, geplant wurde. Zum Ausgleich der Neuversiegelung und zur optischen Aufwertung des Gebietes wurden mehrere Pflanzflächen mit Baumstandorten realisiert. Zur Optimierung der Kanalisation wurde ein modifiziertes Mischsystem mit der Vorgabe, dass privates Oberflächenwasser nur gedrosselt eingeleitet werden darf, umgesetzt. Die Eigentümer sind dadurch angehalten eine Versickerung oder Rückhaltung auf dem Grundstück zu installieren. Gleichfalls ist ein Wasserversorgungssystem aufgebaut worden. Sonstige Versorgungsleitungen wurden in die Gesamtplanung integriert und die Umsetzung koordiniert.