Gemeinde Bessenbach

Ortsdurchfahrt Keilberg ST 2307

Auftraggeber:

Gemeinde Bessenbach

Planungsphase:

2008 – 2015

Realisierung:

2015 – 2017

Bausumme:

2,6 Mio. Euro

Ingenieurleistungen:

Objektplanung Verkehrsanlagen
Objektplanung Kanalisation
Objektplanung Wasserversorgung
Hydraulische Berechnungen
Planfeststellungsverfahren
Planungsbegleitende Vermessung
Koordinierter Leitungsplan

Planung
Ausschreibung
Örtl. Bauüberwachung

Technische Daten:

5.200 m² Ausbaufläche
240 lfdm Auerbachverrohrung (Rechteckprofil)
140 lfdm Kanalisation
1.000 lfdm Wasserversorgung

Die Staatsstraße St 2307 im Zuge der OD Keilberg dient als Bedarfsumleitung der hochfrequentierten Bundesautobahn A 3. Wegen fehlenden und zu schmalen Gehwegen war die Sicherheit für Fußgänger nicht gewährleistet. Weitere Einschränkungen für behinderte Personen in Ihrer Freiheit lagen aufgrund fehlender Bordsteinabsenkungen, sowie nicht behindertengerechten Bushaltestellen vor. Die Aufgabe bestand darin, die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, die Verkehrsführung zu verbessern, Engstellen zu optimieren und durchgängig sichere Gehwegverbindungen zu schaffen. Die Herausforderung bei der Planung dieses Projektes lag an den überwiegend geringen zur Verfügung stehenden Gesamtbreiten des Planungsraums. Zur Erreichung der Zielsetzung mussten Gebäude und Einfriedungen rückgebaut und Grunderwerb getätigt werden. Über den direkten Planungsraum hinaus erfolgte die Berücksichtigung zusätzliche Stellplätze und ergänzende Radwegverbindungen.

Im Zuge der Maßnahme mussten auch Infrastrukturobjekte saniert werden. Neben der Erneuerung der Bachverrohrung für das quer durch die Ortslage Keilbergs verlaufende Gewässer Auerbach wurden auch Teile der Ortskanalisation und die komplette Trinkwasserleitung ausgetauscht. Für den Neubau der Auerbach – Verrohrung war ein Planfeststellungsverfahren durchzuführen. Der gewählte Ausbaugrad wird künftig die angrenzende Bebauung vor einem 100-jährigen Hochwasser schützen.